Günstiges Smartphone, gute Leistung?

Huawei Logo 16:9 hires PNGHuawei ist auf dem Mobilfunkmarkt eine noch recht neue Firma, die sich vor allem mit günstigen, und trotzdem guten Geräten am Markt etablieren will. Mittlerweile hat Huawei es schon recht gut geschafft. Aus diesem Grund widmen wir uns heute einem der günstigeren Smartphones aus dem Protfolio von Huawei, dem Ascend Y300. Das Gerät kommt als Allroundhandy daher, und fordert seinen Platz im Mittelfeld der Standardsmartphones ein. Das Ascend Y300 versucht gar nicht erst in den High-End Bereich einzugreifen, sondern begnügt sich damit, mit einem sehr, sehr günstigen Preis, ein gutes Handy zu präsentieren. Es gibt allerdings keinen großen Grund das Handy als “Billighandy” zu klassifizieren. Der günstige Preis ist einfach nur eine Kampfansage an die großen Hersteller, die in diesem Preissegment wesentlich leistungsärmere Geräte anbieten.

Das Ascend Y300 kommt mit einem 1 Ghz Dualcore Prozessor daher. Damit ist es eigentlich gerüstet für alle Aufgaben, die ein aktuelles Smartphone erledigen sollte. Preislich ist es damit, das günstigste, mir bekannte, Smartphone mit Dualcore Prozessor. Auffällig ist das etwas dickere Gerät. Das Huawei Ascend Y300 ist nicht so sehr auf Dünn getrimmt wie andere Geräte, sondern viel eher auf eine Huawei Ascend y300 whiteanständige Leistung, ohne unnötige Verkleinerungen, die den preis einfach nur in die Höhe treiben würden. Das Zweifarbige Gehäuse, bei meinem Gerät vorne schwarz, und hinten weiß, ist ebenfalls nicht unauffällig. Etwas seltsam wirkt das ganze schon, vor allem weil es optisch das Gerät vergrößert, was man mit einem komplett schwarzen Gehäuse sicherlich hätte besser lösen können. Das Display des Huawei Ascend Y300 wirkt ebenfalls ein wenig minderwertiger.

Leider bestätigt sich beim einschalten der erste Eindruck des Displays schon. Es ist kein Vollglasdisplay, sondern gibt leicht nach, wenn man darauf drückt. Gut das ist zwar ein Kritikpunkt, aber man darf nicht vergessen, was wir für das Gerät bezahlt haben. Bei diesem Preis wäre ein hochwertiges, kratzfestes, glasdisplay sicherlich ein bisschen viel verlangt gewesen. Diese Displays lassen den Preis in der Regel deutlich nach oben schnellen, und man muss beim Endpreis ja auch bedenken, das neben dem Hersteller, der Großhändler, die Steuer, und natürlich auch der Einzelhändler etwas daran verdienen wollen. Hier würde sich ein Teilepreis, der um 10% höher ist, sicherlich deutlicher auswirken, als bei einem I-Phone. Ihr solltet mich jetzt aber nicht falsch Verstehen, das Display, bzw. Das Touchscreen, das Display sitzt ja weiter unten im Gerät, ist nicht schlecht, oder minderwertig, aber es fällt halt auf, das es nicht das stabilste am Markt ist. Mein Laptopdisplay gibt ja auch nach, wenn ich darauf rumdrücke, und deshalb ist das Display nicht schlechter.

Beim einlegen der Sim-Karte fällt positiv auf, das man den Akku tauschen kann, das ist ja heute schon einmal eine kleine Sensation. Das Gehäuse lässt sich gut öffnen, und wirkt anständig verarbeitet. Sicherlich bekommt man es kaputt, wenn man will, aber im direkten Vergleich mit unserem letzten Handytest, dem LG 4X HD, ist das Gehäuse deutlich stabiler aufgebaut. Hier hält man sich an klassische Spezifikationen. Ebenfalls fällt mir sofort auf, das daß Huawei Ascend Y300 recht gut in der Hand liegt. Es ist zwar etwas dicker als andere Geräte, liegt aber immer noch optimal in der Hand. Mit den Fingern ist alles optimal erreichbar, und das Touchscreen lässt sich sehr gut bedienen.

Trotz des günstigen Anschaffungspreises hat man sich bei Huawei ein eigens angepasstes Android gegönnt. Das ganze ist natürlich positiv, viele Hersteller von preislich günstigen Geräten spielen Standardversionen auf, die im späteren Verlauf schnell zu Hardwareproblemen führen können, Huawei liefert eine angepasste Firmware. Die eigenen Widgets im System verraten den Kandidaten gleich im Test. Die Einrichtung erfolgt per Assistent, und ist komfortabel gemacht, auch hier wurde wieder speziell an das Gerät angepasst, und einige Änderungen im Gegenzug zum Standard Android vorgenommen, auch wenn diese so gut wie gar nicht auffallen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFür günstige 100-125 Euro ist das Gerät nicht nur erschwinglich, sondern bietet auch in unserem breit angelegten Test eine gute, und gleichbleibende Leistung. Dabei ist es eigentlich egal worüber man gerade redet, seien es Spiele wie das klassische Angry Birds, Bad Piggies oder dergleichen, oder eben auch die Leistungen in Sachen Internet. Sicherlich die Lautsprecher, für die lokale Musikwiedergabe sind auch nicht der absolute Hit, bewegen sich aber immer noch im brauchbaren Segment. Die allgemeine Sprachqualität ist ebenfalls recht gut, und kann im test direkt überzeugen. Die allgemeine Steuerung des Gerätes ist natürlich gut, dennoch gab es einige Dinge die mich ein wenig gestört haben. Ich finde zum Beispiel die Einstellungen App nicht an der gewohnten Stelle, und auch das eigentliche Menue für die einzelnen Apps, die nicht gerade auf dem Startbildschirm untergebracht worden sind, ist etwas unübersichtlich. Mir hat sich bisher noch nicht erschlossen, wie die Sortierung genau funktioniert. Ansonsten ist bis auf das fehlende Uhrenwidget, das daß Startwidget ersetzen könnte gibt es nichts zu meckern, aber an Uhrenwidgets mangelt es ja im App-Store nicht wirklich, man kann sich also kostenfrei jederzeit eine passende App, bzw. Ein passendes Widget nachrüsten.

Alles in allem kann man hier sagen das man für sein Geld ein durchaus brauchbares, und gutes Handy sein eigen nennen darf. Für den Preis kenne ich kein gleichwertiges Gerät, das eine ebensolche gute Leistung, auch auf Dauer halten kann. Allerdings sollte man die Displayschutzfolie, und eventuell eine Ledertasche nicht als einsparbar ansehen, denn das Display kann doch schneller verkratzen als bei den deutlich teureren 500 Euro Modellen, was wohl aber zu verschmerzen ist. Besonders bemerkenswert ist die recht lange Akkulaufzeit. In unserem Test konnte das Huawei Ascend Y300 immerhin eine Standbyzeit von 5 Tagen beweisen, bei normaler Nutzung immerhin noch 2 Tage. Das ist meiner Meinung immer noch eine sehr gute Leistung, wenn man die aktuellen Laufzeiten von gerade einmal 8-10 Stunden als Maßstab anlegt. Kurzum, wer nicht gerade das neueste High-End Handy braucht, der bekommt hier, für wenig Geld ein Gerät das man sich wirklich einmal durch den Kopf gehen lassen sollte. Unsere Empfehlung gibt es auf jeden Fall für das Gerät. Das passende Zubehör findet ihr wie immer in den Amazon Anzeigen im Artikel, dann braucht ihr nicht lange suchen, denn wir haben euch passende, und günstige Angebote rausgesucht.

Für die günstige Verwendung mit dem günstigen Smartphone empfehlen wir euch die Verwendung der kostenfrei bestellbaren Netzclub Karte. Bei Netzclub, einem Produkt von O2 bekommt ihr einen günstigen Handytarif, mit 9 Cent je Minute und SMS, und kostenfreier Internetflat. Um die Internetflat zu finanzieren erhalten sie etwa einmal im Monat eine Werbe-SMS, deren Link sie anklicken müssen um die Nutzung der Karte zu bestätigen. Mehr ist nicht erforderlich. Wir haben die Netzclubkarte selbst seit einigen Jahren in Benutzung und sind absolut zufrieden. Mittlerweile kann das High-Speed Volumen der Internetflat kostengünstig aufgestockt werden. für die üblichen Aufgaben, wie Wetter, SMS, MMS, Navigation oder Whatts-App reicht aber durchaus auch die günstige kostenfreie Sponsored Flat vollkommen aus. Die komplett kostenfreie Karte bekommt ihr wenn ihr auf diesen Link klickt…

www.netzclub.net

8 Kommentare zu Günstiges Smartphone, gute Leistung?

  1. Ich habe schon vor einer ganzen Weile von Huawei gehört.
    Habe mir schon gedacht, das diese Smartphones nicht lange auf sich warten lassen ;)
    Und so ist es nun auch…
    Auch wenn ich nicht weiß, wie ich das aussprechen soll :D

    Lg Manni

    • Die info stammt vom ace. Ich denke die 5 Jahrr werden nur verhängt wenn es zu Massenkarambolagen kommt, oder sowas. Aber ich muss dir natürlich recht geben unser rechtssystem ist schon manchmal seltsam…

      • Ist da vlt. eine Antwort zu einem falschen Kommentar gerutscht?
        Sehe den Zusammenhang zwischen deiner Antwort und dem Kommentar nicht ^^

        Lg Markus

        • Jo das kann man so sagen, das kommt dann davon, wenn man Kommentare vom Handy aus bearbeitet. Die WordPressversion für Android ist scheinbar nicht für meine Wurstfinger geeignet…

  2. Ich hab mir das Handy ebenfalls mal angesehen und muss sagen für den Preis, Hut ab! Das schlägt Galaxy S3 und 4 bei weiten im Preis-Leistungs-Verhältniss wie ich finde ;)

    Es lohnt sich echt son Ding zu holen

  3. djrobertson08@outlook.com // 12. August 2013 um 22:45 //

    Danke fuer diesen blog eintrag. Er ist sehr informativ und ich habe viel gelernt was mir vorher unbekannt war.

    • Hallo lieber Spammer, wir haben aus deinem Eintrag leider alle Keywords und die Url gelöscht. Man sollte schon zumindest mal die Überschrift gelesen haben, aber scheinbar ist das bei Massenspamkommentaren ja nicht mehr möglich. Schade das ihr Linkspammer nicht mal mehr lest das ein Blog moderiert ist, und euer Schrott somit selbst dann auffällt wenn ihr einen 2 Jahre alten Artikel kommentiert… Sorry verschissen…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: