Review: PES 2014 neues Spiel, neues Glück?

PES-2014-Cover-Argentina Die neue Saison ist angetreten. PES 14 ist jetzt schon eine ganze Weile bei uns im Test, und wir wollen euch unsere Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten. Wir haben zur Abwechslung mal nicht das aktuelle deutsche cover genommen, sondern uns das aufwendigere argentinische Cover für den Artikel ausgesucht. Gerade glätten sich erst die Wellen um die PS4 ein wenig, die meisten haben sie vorbestellt, und warten mit verschmitztem Lächeln in den Ecken darauf das daß Teil endlich rauskommt, da lassen es alle Publisher nochmal richtig knallen. Auch PES 14 ist nach The Last of US, Beyond Two Souls, GTA 5 und Battlefield 4 ein weiterer Titel der noch einmal alles aus der guten alten PS3 herausholen will. Den Beweis das die gute alte PS3 noch lange nicht ausgedient hat ist längst angetreten. Konami hat sich aber unter anderem Hideo Kojima (Metal Gear Solid) mit ins Boot geholt, der mit der neuen Fox Engine dem guten alten PES nochmal einen Schub verpassen will.

Beginnen wir erst einmal mit einem Trailer, denn da erkennt man bereits einiges an Details was Verbesserungen, und Veränderungen angeht. Vielleicht fallen euch ja schon ein paar auf, und wir reden gleich über die gleichen Änderungen und Details, vielleicht fallen euch ja auch noch Dinge auf die ich nicht bemerkt habe ;-)

PES 14 markiert einen Meilenstein in der PES Geschichte. Das Spiel beginnt wie so oft mit einer heroischen Hymne, ungewohnt und unerwartet. Lizenzprobleme werden einfach und ohne größere Probleme umspielt. Mit dabei sind nahezu alle Nationalmannschaften, und wichtigen Teams, leider aus Deutschland nicht allzuviele. Die Nationalmannschaft ist jedenfalls schon einmal aktuell.

Bayern Choreo

Die Grafik ist ordentlich aufgebohrt worden. Mit deutlich mehr Details, mehr Animationen, und einer insgesamt besseren Spielatmosphäre kann PES 14 im Gegensatz zum Vorgänger auf jeden punkten. Die Moderatoren sind leider immer noch ein wenig flach. Das liegt nicht an den Moderatoren selbst, Hansi Küpper und Wolf-Christoph Fuss sind keine schlechten Kommentatoren, aber hier müsste eigentlich wesentlich mehr eingebaut werden. NHL 14 hat uns gezeigt das es auch anders geht. wesentlich mehr gesprochene Namen, bessere und flüssigere Kommentare, alle Spielernamen sind soweit drin, und die Kommentare wiederholen sich nicht stoisch alle paar Aktionen. Auch erzählt mir keiner bei einem 6:1 das ich das Spiel fast verloren hätte. Unsinn, hier MUSS nachgebessert werden, das ist leider immer noch eine große Achillesferse von PES, das war aber leider im letzten Jahr auch nicht besser, obwohl die Kommentare im letzten Jahr fast genauso geklungen haben, ich würde wetten das sind Großteils die gleichen Samples. Aber da will ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, ich habe die X-Box im Moment nicht aufgebaut, PES 13 hatten wir ja nur für X-Box getestet.

PES2014_UCL_ACMilan_Schalke04_2

Spielerisch hingegen hat sich bei PES einiges getan. Während ich letztes Jahr auf der X-Box noch richtige Schwierigkeiten mich ins Spiel zu finden, was jetzt bei PES 14 in 2 Spielen erledigt war. Doppelpässe, Hackentricks, Antäuschen alles ist mittlerweile möglich, und das ganze macht richtig Laune. Natürlich den Klassiker: Deutschland – Spanien hab ich gewonnen. Die EM und WM gehören zumindest im Freundschaftsspiel auf der Konsole nach Deutschland. Man kommt also auch als Anfänger schnell ins Spiel, und findet sich recht schnell zurecht. Es gibt aber auch einen Karrieremodus, wie bei NHL auch. Ich find das Klasse das man sich auch immer wieder was neues einfallen lässt, und diese Modi immer weiter fördert. Natürlich habe ich meinen „Ludwig“ erstellt. Blöd nur das der nicht beim FC Köln anfangen kann, und sonst auch bei keiner deutschen Mannschaft, was mich ein wenig betrübt. Trotzdem macht es natürlich riesenfun seinen eigenen Spieler zu pushen, und dabei aus der Verfolgerperspektive spielen zu können.

Kurzum die kleinen kritiken, die aus Deutschland kommen müssen, weil die deutschen Mannschaften fehlen, bleiben bestehen. Ansonsten hat sich technisch richtig was getan, und PES ist deutlich besser geworden. Hier kann man durchaus eine Empfehlung aussprechen. Auch wenn sich die lager natürlich wieder gegenseitig zerhacken werden, PES ist gut, keine Frage. Dynamische Spielmechanik, einiges an Neuerungen. Bessere Kollisionen und Zweikämpfe, spielstarke KI, die auch einem Anfänger gerecht werden kann. PES hat seinen Platz am Fußballhimmel nicht zu unrecht, und wird wohl auch auf Dauer ein vielgespieltes Spiel bleiben. Unsere Empfehlung gibts auf jeden Fall, eine abschließende Bewertung gegen FIFA gibt es natürlich nochmal extra, allerdings dann nur in unserem Gamesblog Playstation Choice. PES hingegen können wir an dieser Stelle ruhig an euch weitergeben und bemerken deutlich das sich hier vieles getan hat, das Spiel insgesamt besser geworden ist, und an vielen Ecken und Kanten gefeilt wurde. Durchaus wieder ein Titel den man gesehen haben sollte!