Final Fantasy 14 Review – Onlinespaß oder Onlinequatsch?

A-Realm-Reborn-Box-Art

A Realm Reborn, so heit der 14.te Teil der Final Fantasy Serie. OK bevor ihr uns jetzt gleich schlagt, es ist natürlich nicht Teil 14, aber darunter Titelt es nun einmal. Dieses Mal geht Entwickler Square Enix einen etwas ungewöhnlichen Weg und wählt ein MMORPG für A Real Reborn. Das ein Online Rollenspiel auf einem PC einwandfrei funktioniert beweisen tausende Free-To-Play Rollenspiele die wie Pilze aus dem Boden schießen, und den Entwicklern ein Heidengeld bescheren. Wir kennen alle MMORPG´s vom PC, und wissen ja auch das gerade die Steuerung eine der komplexesten Sachen ist, die ein solches Spiel ausmacht. Ob das auf einer Konsole wirklich gut umgesetzt werden kann ist ein Punkt den ich zu bezweifeln wagte. Darum war der Test von A Realm Reborn natürlich ein ganz besonderer Test. Ich muss ehrlich sein, ich bin persönlich mit keinem allzuguten Gefühl an die Sache rangegangen und hab doch arge Zweifel gehabt das es möglich sein wird ein komplexes Spiel ohne Tastatur und Maus umzusetzen. Das aber an den ganzen Umsetzungen wirklich was dran sein muss, beweisen ja auch andere PC Umsetungen die scheinbar momentan ein kleiner Trend geworden sind. Schauen wir aber vorab einfach mal in die Eröffnungssequenz von Final Fantasy XIV A Realm Reborn rein, die wir euch wie immer rausgesucht haben, um zu sehen wo die großen Versprechungen liegen, und was wir daraus machen können…

Der Trailer enthüllt bereits den ersten “Fehler” den alle Final Fantasy Teile gemein haben. Eine verdammt fantastische Grafik, und ein episches Gameplay. Das erwarten wir alle, und wollen natürlich auch nicht enttäuscht werden. Bisher ist es der Serie noch immer gelungen ein fantastisches Spielerlebnis zu bieten, und auch der Online teil möchte nun in die gleichen Fußstapfen treten, und uns ein solches großes Spiel ermöglichen.

Final Fantasy XIV Client-3bDer Einstieg ins Spiel läuft relativ klassisch ab. Ihr startet das Spiel, erstellt einen Spielaccount, und wartet danach auf ein großes Update. Bei einer schmalen Leitung kann das schon einmal eine Weile dauern. An der Stelle ist das gerade für Konsolenspieler unerwartet. Ein Update ist ja in Ordnung aber jenseits der 2,5 GB größe, das hätten wir ehrlich nicht erwartet. Das hat uns schon ein wenig schockiert. Aber, und das Aber muss ich an dieser Stelle groß schreiben, das ist immer noch besser als ellenlange Ladezeiten wie bei anderen Spielen, also besser den gesamten Inhalt auf die Platte, und dafür keine Ladezeiten zwischen den einzelnen Gebieten. Im Bild haben wir euch mal das Update gezeigt auf das wir heute mal wieder warten durften. Die angegebene Ladezeit ist bei unserer schwachen Internetleitung leider nicht realistisch, und hat sich noch weiter erhöht. Das ist jetzt aber nicht unbedingt etwas unbekanntes, vom PC her kennen wir Updates und Add-Ons die teilweise wesentlich größer sind, und wesentlich länger laden. Also bisher alles im grünen Bereich.

Final_Fantasy_XIV_ARR_Character_Creation

Anschließend erstellt ihr einen Charakter, und wählt euren Spielserver aus. Hier habt ihr eine Menge verschiedener Möglichkeiten euren Charakter zu individualisieren. Ich war begeistert wie viele Einstellmöglichkeiten es gibt. Große Spiele wie WoW zum Beispiel haben bei weitem nicht so viele Möglichkeiten. Free-To-Play Rollenspiele im PC Bereich kennen diese umfangreichen Möglichkeiten zum Individualisieren zwar von jeher, aber das ist in dem Fall eigentlich nur Kosmetik, um über ein ansonsten schlechtes Gameplay, und/oder langweilige Szenarien hinweg zu täuschen. Bei Final Fantasy XIV erwarten wir schon mehr. Ob wir das erfüllt wissen sollen, würden wir in den nächsten Tagen erfahren, wenn wir das Spiel getestet haben. Nun dieser Punkt ist mittlerweile erreicht, und auch die zeitweiligen Serverprobleme, wegen Überlastung, sind mittlerweile schon bearbeitet worden.

Final Fantasy XIV A Realm Reborn führt euch sehr langsam an das Spielprinzip heran. Ihr erfahrt in kleinen Häppchen, und einem ausführlichen Tutorial immer dann was es mit neuen Funktionen auf sich hat, wenn es an der Zeit ist diese auch einzusetzen. Anfängliche Laufquests erleichtern euch ganz klar den Einstieg, und erklären euch die wichtigsten Funktionen, wie zielen, Waffen einsetzen und wechseln, die Funktion eures Inventars, und natürlich auch wie man schnell an Geld und Routine (Erfahrungspunkte) kommt. Mit jedem Levelaufstieg kommen am Anfang neue Möglichkeiten dazu euren Charakter zu entwickeln. Das könnt ihr mit Fähigkeiten, mit Kleidung, Waffen und Rüstungen erreichen. Wir empfehlen am Anfang lieber das Gel zu sparen, ihr bekommt die benötigten Rüstungsteile wenn ihr die Einsteigerquests abschließt, und seid mit etwa Level 7-8 dann voll Einsatzbereit.

FFXIV-A

Jetzt ist es an der Zeit den Schutz der Startstadt zu verlassen, und euch auf den Weg in die weite Welt Eorzea´s zu machen. Hier gilt es eine Menge Abenteuer zu bestehen, die vor allem optisch ein absoluter Genuss sind. Weitläufige Landschaften, große Gegneransammlungen, und vor allem auch gigantische Gegner sind hier zu finden. Zum reisen benutzt ihr entweder die Aetherysten die über ganz Eorzea verstreut sind, eine Art Kristallnetzwerk. Hmmm woher kommt mir das jetzt bekannt vor mit den Kristallen!? oder ihr Nutzt euer Reittier. Ein eigenes Reittier könnt ihr bereits ab der Stufe 10 kaufen, oder ihr verlasst euch auf die Chocobos im Linienverkehr. Ja die Schnellreisestationen werden hierzulande mit den bekannten Rennvögeln betrieben. Eine erfrischende Alternative zu fliegenden Greifen, und Drachen, bei denen man keine Eingriffsmöglichkeit mehr hat, ist die Reise einmal angetreten. Optisch ist Final Fantasy auf jeden Fall genauso geworden, wie man sich einen Final Fantasy Teil vorstellen sollte. Ein grafisch so aufwendiges Spiel, das man es eigentlich gesehen haben muss. Die Detailverliebtheit ist extrem hoch, und es lohnt sich zwischendurch mal stehen zu bleiben und einen Blick zu riskieren. Die Grafik hält auf jeden Fall was der Trailer verspricht, hier hat Square Enix mal wieder richtig fett abgeliefert!

Final-Fantasy-XIV-A-Realm-Reborn

Spielerisch stellt sich nun die Frage ob die Gratwanderung zwischen PC und Konsole geschafft worden ist. Hier kann ich ein klares JA vermelden. Die Steuerung, der Funktionszugriff, und die klassischen Rollenspielelemente kommen sehr gut zum tragen. Hier ist alles einwandfrei gelöst worden. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist zwar immer noch, das man sehr viele Dialoge mitlesen muss, anstatt einer Zwischensequenz lauschen zu dürfen, aber da gewöhnt man sich schnell dran. Die Tatsache das man sich nicht von Anfang an festlegen muss, sondern im laufe des Spieles durchaus noch entscheiden kann seinen Fokus auf neue Talente zu legen ist ebenfalls löblich. So kann auch ein Schwerttragender, Waldläufer mit Pfeil, Bogen und Axt schon einmal den Zauberstab schwingen. Auch die Auswahl der Berufe ist relativ frei wählbar, ihr müsst euch da auch nicht auf einen einzigen festlegen. Natürlich braucht ihr wesentlich länger 2 Berufe zu perfektionieren als einen einzelnen, aber das ist das Los eines Genies.

Final Fantasy XIV verspricht großes, und kann das auch halten. Grafisch wie immer ein absolutes Highlight, das man gesehen haben muss. Es ist kein komplett neues Universum entstanden, und doch wirken die altbekannten Figuren, wie Chocobos, nicht wiederholt, oder aufgewärmt. Die Story von A Realm Reborn entwickelt sich mit dem Spiel, und der Spielfigur. Selbst die Steuerung ist perfekt gelöst worden. Eine riesige offene Spielwelt, mit sehr wenigen Ladezeiten, und einer fantastischen Umgebung lädt mit vielen Details zum verweilen ein. Hier haben wir einen Titel auf den wir lange Zeit gewartet haben, und bei dem sich das warten gelohnt hat. Kleine Abzüge in der B-Note mussten wir für die Serverprobleme erteilen, die sporadisch aber präsent sind. Leider kostet Final Fantasy XIV eine monatliche Gebühr von 12,99,- Rabatt gibts für Abonnenten die mehr als einen Monat buchen, und bezahlen. Ich persönlich finde das einen schwerwiegenden Kritikpunkt, aber sehr volle Server, und permanente Kapazitätserweiterungen zeigen, das ich mit meiner Meinung da ziemlich alleine da zu stehen scheine. Also unsere Empfehlung gibt es, und aus diesem Grund haben wir das Spiel auch auf unserem Games-Blog Playstation Choice vorgestellt, wo es mit 92% im großen Final Fantasy XIV Test von Playstation Choice den Gold Award gewonnen hat. Unsere Meinung steht also, Empfehlung ja, aber bitte im Hinterkopf behalten das es monatlich Gebühren kostet!

%d Bloggern gefällt das: