Welche Hausmittel helfen gegen Müdigkeit?

In unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft ist Müdigkeit ein beliebtes Thema. Schichtdienste, Überstunden, Familie und Job unter einen Hut bringen – all das führt leider oft zu einer chronischen Müdigkeit. Aber auch Bewegungsmangel und eine einseitige Ernährung können die Ursache für einen schlechten Schlaf sein. In seltenen Fällen kann sich natürlich auch eine Krankheit dahinter verbergen, normalerweise können aber schon kleine Veränderungen des Lebensstiles große Wunder bewirken. Was sind also die Ursachen und Symptome von Müdigkeit und was kannst Du dagegen tun?

Ursachen können vielfältig sein

Oftmals kann man die Müdigkeit auf zu wenig Schlaf, Stress bei der Arbeit oder auch eine einseitige Ernährung zurückführen. Auch Temperaturschwankungen und Bewegungsmangel machen schlapp und antriebslos. Und auch Mangelerscheinungen wie beispielsweise Eisenmangel können zu Müdigkeit führen. Vor allem Mineralien und Vitamine werden oftmals nicht ausreichend über die Nahrung aufgenommen. Hier können für einen begrenzten Zeitraum natürliche Nahrungsergänzungsmittel, welche unter anderem bei Glucosamine.com erworben werden können, Abhilfe schaffen, ein gesunder Lebensstil ist auf Dauer aber die beste Lösung. Sollten einige Symptome über lange Zeit anhalten, wäre aber zu empfehlen, bestimmte Krankheiten durch ärztliche Untersuchungen auszuschließen.

Symptome sind vielfältig

Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Nervosität – all dies können die ersten Anzeichen einer anhaltenden Müdigkeit sein. Es ist klar, dass nach einer langen Nacht mit Freunden bei mehreren Gläsern Wein der Kopf am nächsten Tag brummt und Du am liebsten im Bett bleiben würdest. Dauert die Antriebslosigkeit aber an, solltest Du der Ursache auf den Grund gehen. Auch Kopfschmerzen und Lustlosigkeit sind typische Symptome von Schlafmangel. Vor allem ein Schlafrhythmus, der immer wieder variiert, bringt den Körper durcheinander und kann zu Schlaflosigkeit und damit chronischer Müdigkeit führen.

Schlaf ist die beste Medizin

Eines ist klar: wer zu wenig schläft, ist meist müde. Deshalb ist ein fester Schlafrhythmus der beste Anfang, um die Müdigkeit zu bekämpfen. Wenn ernstere Ursachen ausgeschlossen werden konnten, gibt es eine Reihe an natürlichen Hausmitteln, die nach einigen Tagen und Wochen so einiges bewirken können. Frische Luft und frische Düfte wie Zitrone oder Pfefferminzöl machen den Kopf frei und machen wach. Kurze Entspannungsübungen, Spaziergänge oder aber Yoga und Tai Chi helfen, den täglichen Stress abzubauen und sorgen für erholsameren Schlaf. Aber auch die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle: am besten solltest du Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel durcheinander bringen, meiden. Vor allem Lebensmittel mit raffinierten Kohlenhydraten wie Weißmehlprodukte und Süßigkeiten führen zu Müdigkeit. Vollkornprodukte hingegen stabilisieren den Blutzuckerspiegel und sind gute Energielieferanten. Und wenn du nicht auf Kaffee verzichten möchtest, probiere doch einfach einen Mate Tee: er enthält wenig Koffein, dafür aber wertvolle Vitamine und er soll die Leistung steigern. Zu guter Letzt können auch Naturmittel wie Ginkgo, der konzentrationsfördernd ist oder aber Ginseng als Heilkraut gegen Stress Wunder wirken.

 

%d Bloggern gefällt das: