Motörhead – The Ace of Spades!

Auch nach dem Tod von Ian Fraser Kilmister, besser bekannt als Lemmy, lebt Motörhead weiter. Lemmy und Motörhead sind Kult und werden auch immer Kult bleiben. Schließlich gehören Lemmy und Motörhead zu den Fundamenten des Genres Heavy Metal.

Mr. Kilmister hat sich irgendwie in der Branche hochgearbeitet. Er hat unter anderem als Roadie für Jimi Hendrix geschuftet. Ein weiterer Meilenstein in seinem Leben war die Band Hawkwind, mit denen er den Hit Silver Machine gespielt hat. Allerdings wurde er wegen Drogenproblemen aus der Space Rock Band gefeuert. Das hat ihm den Ansporn gegeben, seine eigene Band zu gründen. Lemmy hat Motörhead gegründet. Er war Sänger, Bassist, Songwriter und Frontmann zugleich. Seine kratzige Stimme und die verzerrten Bassklänge waren sein Markenzeichen.

Der Durchbruch erfolgte mit dem Lied The Ace of Spades. Ebenso schaffte es das Live-Album No Sleep Til Hammersmith in den Charts ziemlich weit nach oben.

Geboren und gestorben an Weihnachten

Stellt man sich Lemmy vor, dann bringen einen die nachfolgenden Fakten zum Schmunzeln. Zum einen wurde Lemmy an Weihnachtsabend, also am 24. Dezember 1945, geboren. Zum Zweiten war sein Vater ein Kaplan. Wer hätte gedacht, dass diese Kombination einen der größten Rock-Stars aller Zeiten hervorbringt?

Wer hätte außerdem gedacht, dass Lemmy bei seinem Lebenswandel 70 wird? Er durfte diesen Geburtstag noch feiern, verstarb dann aber ein paar Tage später am 28. Dezember 2015.

Lemmy der Film

Vielen Rock-Stars sagt man Allüren nach, die einen mit dem Kopf schütteln lassen. Trotz der harten Musik und des etwas beängstigendem Outfits, war Lemmy eine unglaublich nette Person, die immer auf dem Boden geblieben ist.

Das bestätigt zum Beispiel der Dokumentar-Film Lemmy aus dem Jahre 2010. Genauer gesagt ist es eine Rockumentary, die nicht nur sehr witzig ist, sondern in der sich auch alles tummelt, was Rang und Namen hat: Metallica, Ozzy, Alice Cooper, Anthrax und so weiter. Keiner verliert auch nur ein böses Wort über Lemmy und die meisten erzählen sogar sehr witzigen Geschichten über ihn. So wild er ausgesehen hat, so ein großer Spaßvogel war er.

Weiterhin ist im Film dokumentiert, dass er ein großer Fan von Glücksspielautomaten war. War er nicht auf Tour oder im Studio, dann haben sie ihn wahrscheinlich in seiner Lieblingskneipe Rainbow Bar in Los Angeles, wo er auch seit 1990 lebte, an Spielautomaten gefunden, an dem er Jack-Cola schlürfte.

Nachdem Lemmy Ende 2016 als unheilbar krank diagnostiziert wurde, bracht der Besitzer der Rainbow Bar den Glücksspielautomaten in sein Appartement um die Ecke. So musste er auch nicht im Krankenbett auf seine Leidenschaft verzichten.

Seine Beerdigung wurde live via YouTube übertragen und es haben mehr als 230.000 Leute Abschied von der Rock-Ikone genommen. Auf seiner Gedenktafel ist ein Pik zu sehen und der Spruch: Born To Lose, Lived To Win.

So ist es auch wenig verwunderlich, dass man Motörhead einen eigenen Glücksspielautomaten spendiert hat. Es gibt tatsächlich einen Videospielautomaten mit 5 Walzen zum Thema Motörhead, der von NetEnt entwickelt und den sie zum Beispiel bei Betway Vegas finden, was wiederum ein Teil von Betway Casino ist.

Auf der Leinwand und in Videospielen präsent

Aber auch in anderen Bereichen war Lemmy zu finden. Einer der ersten Auftritte war in der Britischen Klamauk-Serie The Young Ones, in der er mit Band Ace of Spades röhrte. Ebenfalls hatte er eine kleine Rolle in Airheads, der allerdings keine besonders tollen Kritiken einheimsen konnte.

Wesentlich besser wurde der Film Gutterdämmerung aufgenommen. Lemmy spielt in diesem Streifen eine zentrale Figur und die Besetzung ist auch sonst erstklassig. Unter anderem spielen Nina Hagen, Tom Aray von Slayer, Henry Rollins, Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal, Iggy Pop und Slash mit.

Bereits 1992 gab es ein erstes Computer-Spiel mit Namen Motörhead. Es war für den Atari ST und den Commodore Amiga verfügbar. Zu hören ist er als Waffenhändler im Videospiel Scarface: The World is Yours aus dem Jahre 2006. Bei Guitar Hero: Metallica (Harmonix) gehört er zu den Spielfiguren, die Sie freischalten können.

Der wohl beste Auftritt in einem Videospiel ist aus Brütal Legend. In diesem Action Adventure laufen Sie genau genommen als mit einer Gitarre bewaffneter Jack Black herum und müssen die Soft-Metal-Fans auf die Birne dreschen. Lemmy ist darin als der Kill Master vertreten. Er spricht die Spielfigur und sieht ihr auch zum verwechseln ähnlich.

%d Bloggern gefällt das: