In Deutschland sind Millionen Dachfenster Einbruchgefährdet

Mittlerweile wird in Deutschland alle drei Minuten eingebrochen, die Diebe werden dabei immer dreister und kommen oft sogar am helllichten Tag. Neben Fenstern oder Türen im Erdgeschoss bieten auch Dachfenster oft ideale Einstiegsmöglichkeiten für Ganoven. Dachfenster sind nicht selten beispielsweise über das Nachbardach, den Carport oder die Garage gut zugänglich. Schwingfenster sind im Dachbereich am häufigsten verbaut, sie sind aber auch aufgrund oben liegender Griffleisten besonders leicht zu öffnen.

Für ihren Raubzug schleichen Einbrecher, nur mit einem kleinen Schraubenzieher bewaffnet, mühelos und fast geräuschlos über die Dachsteine. Nachdem die beiden oberen Schrauben abmontiert wurden, liegt der Verschluss bereits frei. Jetzt fehlt nur noch ein gekonnter Griff mit dem Schraubenzieher, danach ein fachmännischer Hieb mit der flachen Hand und schon springt der Dachfensterverschluss auf, Hab und Gut können nun mühelos geplündert werden.

Nach der Tat hinterlassen die Diebe nicht mal Einbruchsspuren, wenn die Abdeckung schnell wieder montiert wurde. Die einfache Devise der Ganoven lautet “Eintreten und Fenster schließen – so einfach geht das!”

Die Hausratversicherung macht bei der Schadenregulierung Probleme, wenn keine Spuren vorhanden sind und der Einbruch durch das Dachfenster als solcher nur schwer oder gar nicht zu erkennen ist. So könnte man tatsächlich ganz auf dem Schaden sitzen bleiben, zudem unterstellen die Versicherungen in diesen Fällen nicht ordnungsgemäß verschlossene Fenster oder Türen. Es kann ganz schön zermürbend sein, seine berechtigten Ansprüche gegenüber der Versicherung durchzusetzen. Schlimm ist für die Einbruchsopfer immer auch der psychische Schock, wenn sich fremde Personen im Privatbereich zu schaffen machten.

Wirksamer Einbruchsschutz durch Fester-Clip

Einfach, innovativ und präventiv verhindert der Einbruchschutz von Fester-Clip wirksam ein mechanisches Öffnen eines Dachfensters von außen. Der TÜV Hannover hat dem Hersteller mit 1200 Newton die Zug- und Druckfestigkeit dieses qualitativ hochwertigen Produktes bestätigt. Für alle üblichen Schwingfenster vom weltweiten Marktführer VELUX gibt es passende glasfaserverstärkende Clipse. In einem TV-Bericht auf Kabel 1 sprach sich unlängst sogar das Landeskriminalamt Hannover für diese Einbruchsicherung aus. Bedenken Sie also stets, dass Einbrecher zunehmend auch durch das Dach eindringen, und sichern Sie Hab und Gut nachträglich mit Fester-Clip, der innovativen Einbruchssicherung.

6 Kommentare zu In Deutschland sind Millionen Dachfenster Einbruchgefährdet

  1. Ob sie nun über den angebauten Schuppen, meinen Metallcarport auf mein Dach gelangen oder sich einfach nur am Blitzschutz hochhangeln – es kann doch nicht sein, dass Einbrecher sich ohne Probleme über mein geschlossenes Dachhfenster Zutritt zur Wohnung verschaffen.

    Schön, dass es so einen Clip gibt, der den Einbruch erschwert oder verhindert.
    Der Fakt ist doch aber, dass sich Dachfenster so öffnen lassen. Und das sollte dazu führen, dass die Hersteller kostenfrei nachbessern müssen. Es ist doch ein Unding, dass ich mich mich für ein teueres Marken-Fenster entscheide und sich dann herausstellt, dass es ohne Gewaltanwendung zu öffnen geht und ich noch Extras nachrüsten muss, die das verhindern.

    • Nun das wichtigste beim Einbruchsschutz ist ja nicht den Einbrecher davon abzuhalten einzubrechen, sondern einfach nur den Einbrecher aufzuhalten und dazu zu zwingen Lärm zu machen. In den meisten Fällen flüchten Einbrecher schon wenn sie für ein Fenster länger als ein oder zwei Minuten brauchen, oder die Fenster nur unter großem Lärm aufbekommen könnten. Dann hat man zwar ein beschädigtes Fenster mit Einbruchspuren aber immer noch besser als ein verschwundener Haushalt.

  2. Da hat der Frank Ludwig allerdings Recht.
    Technisch hochgerüstete Einbrecher haben überhaupt kein Problem, letztendlich in so gut wie jedes Haus einzudringen. Das notwendige Zubehör gibt es im Internet-Versand und das notwendige Wissen gleich dazu.
    Der einzige Schutz besteht leider darin, es dem Einbrecher möglichst schwer zu machen und ihm keine Gelegenheit zu bieten, unauffällig Türen und Fenster zu öffnen. Wenn er das nämlich erkennt, wird er sich lieber ein leichteres Ziel suchen.

    • Beste Idee zum Beispiel nicht seine Privatadresse angeben wenn man eine Internetseite wie unsere betreibt, sonst wissen die EInbrecher gleich was es alles zu holen gibt ;-)

  3. Na klar kann ich mich erst mal davor schützen, indem ich nicht lauthals mitteile, was bei mir alles zu holen ist (wenn es geht noch mit einem Hinweis, wann ich in die Ferien ans Mittelmeer abdüse).
    Aber in einer Einfamilienhaussiedlung besserer Lage dürfte auch so unschwer zu erkennen sein, wo sich ein Einbruch lohnen könnte. Wie neu/gepflegt sind Haus und Grundstück, was für Autos stehen davor – all das dürfte den Langfingern reichlich Hinweise liefern, ob es was zu holen gibt oder nicht.
    Neben guten Schlössern, stabilen Türen und Fenstern und abschließbaren Fenstergriffen schwöre ich auf eine Alarmanlage mit Aufschaltung zum nahegelegenen Wachschutz!

    • Die Alarmanlage ist schon einmal eine gute Sache, die Aufschaltung zum örtlichen Wachschutz eine noch bessere. Generell lohnt es aber einfach ein bisschen mit Köpfchen an die Sache ranzugehen. Wie oft lesen wir heute bei Facebook: “… endlich 3 Wochen Malle… Party…Wir sehen uns am XX.XX.XXXX wieder” von den gleichen Leuten die eine Woche zuvor stolz das Foto ihrer nagelneuen PS4 mitsamt 65 Zoll UHD Fernseher gepostet haben. Dazu massenweise Posts in den vergangenen 2 Jahren zu neuem Kamerazubehör für die 2 DSLR´s, den neuen PC, den Audi A8 den wir uns gerade erst geleast haben. Den Tod unserer Großeltern, mitsamt Bilder von der Wohnungsentrümpelung: “… das einzige was mir von Oma und Opa geblieben ist…” gefolgt von Bildern von teurem Goldschmuck und ein paar seltenen Uhren. Irgendwann wurde dann der alte Core I5 Laptop durch einen neuen ersetzt und, achso, die Frau und die Kinder brauchen ja auch noch neue Laptops und Fernseher…

      Wir haben leider im Bekanntenkreis auch immer mal wieder solche “Angeber” die zwischendurch mal ein bisschen Geld haben und sich dann meinen wichtig machen zu müssen (z.B. Erdgeschosswohnung im sozialen Brennpunkt wo sich keiner wundert wenn täglich Zwangsräumungen stattfinden). Da fragt man sich dann wie blöd manche Menschen sein können…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: