Praxiserfahrungen Nierenstein – Die Geburt – Endlich ein Ende in Sicht!

Hallo zusammen,

ungefähr so sah ich noch vor etwa 4-5 Wochen aus, als ich im Krankenhaus darauf gewartet habe, das mir irgendjemand meine Schmerzen erträglicher macht, aber weit gefehlt. Da ich ja keinen herkömmlichen Nierenstein aus Calcium hatte, sondern einen Harnsäurestein, konnte man den nicht so einfach entfernen, weil man ihn auch nicht gefunden hat. Beziehungsweise die wussten ja wo er war, die hatten das Teil ja selbst in die Niere hoch geschubst, und wollten ihn von dort aus zertrümmern, was aber nicht geklappt hat. Einen Harnsäurestein kann man nämlich aufgrund seiner organischen Struktur nicht auf einem Ultraschallbild, oder einem Röntgengerät erkennen, und somit kann man das Ding auch nicht zertrümmern, wenn man nicht sieht worauf man schießen soll.

Also blieb für mich nur Tabletten nehmen, und Schmerzen behalten, in der Hoffnung das der Stein von alleine rauskommt, und/oder aufgelöst wird. Nun ist offiziell geklärt das der Stein weg ist, trotzdem habe ich die Tabletten weiter genommen, und siehe da, gerade eben, vor etwa 2 Stunden war es soweit, der Stein kam raus. Natürlich nicht im ganzen, obwohl rausgekommen ist das Ding im ganzen, nur an der Wand der Toilettenschüssel zersplittert. Das größte Stück habe ich aufgehoben, und rausgefischt.

Das verbleibende Stück des Steines ist etwa 0,8 cm mal 0,5 cm groß, im Bild im Vergleich mit einem 1 Cent Stück, der eigentlich Stein war aber 1 cm mal 0,8 cm groß, und die Einzelteile davon lagen noch im Klo. Er hat von außen eine klare kristalline Struktur, aber einen festen schwarzen Kern, wovon auch immer der kommt, wird lediglich der Arzt klären können, bzw, ich auf der Arbeit im Labor, was mich aber keiner machen lassen wird.

So sicherlich wollt ihr jetzt alle wissen ob das schmerzhaft war. Ich glaube wenn man sich vorstellt, das man ein etwa 1 cm großes etwas durch eine Öffnung pressen muss, die wesentlich kleiner ist, dann kann man sich die Schmerzen vorstellen. Ich hatte seit 4 Tagen ein brennen verspürt, das mit geringerem Wasserlassen einher ging. Das Gefühl das irgendetwas meinen kleinen Freund verstopfen würde war wohl richtig, nur saß es nicht in der Mitte, da ist das Ding erst hingeschossen, kurz bevor es rausgekommen ist, gerade eben. Ich hatte Schmerzen ja, und stark blutigen Urin. Das teil blieb auf der Mitte hängen, und mir ist schwarz vor Augen geworden, vor Schmerzen. Ich konnte mich allerdings halten, und den Rest rauspressen. So ungefähr muss sich eine Geburt anfühlen, nur im großen Stil, und nicht so klein.

Jetzt wird es jedenfalls gerade besser, und ich denke das ich im laufe der nächsten Tage wieder voll dabei sein werde, auch wenns sicherlich nicht von jetzt auf gleich geht.

In diesem Sinne wünsche ich euch mehr Glück…

euer Frank The Tank

P.S.:
Hier noch ein paar Bilder zum Vergleich:

Hier im Vergleich : SD Karte, Salz, Büroklammer

Dies stammt aus http://www.frankiestests.blogspot.com. Besucht den Blog und folgt uns auf Twitter, Facebook, Networked Blogs und Co.
%d Bloggern gefällt das: