Hilfreiche Tipps gegen Bewerbungsangst

interview-607713_960_720Endlich ist es so weit, der lang ersehnte Anruf mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch lässt dich Freudensprünge machen und du kannst es kaum erwarten, die neuen Kollegen kennen zu lernen. Wäre da nicht ein Haken: das Vorstellungsgespräch.

Natürlich kommt es immer auf die Berufssparte an, bei vielen Jobangeboten kann ein Vorstellungsgespräch schon gleich die Eintrittskarte zum Traumjob sein, bei anderen kommen mehrere Gespräche mit Personal- und Abteilungschefs oder aber Eignungstests hinzu. Eines gilt aber für alle: die richtige Vorbereitung ist das A und O, und auch wer etwas Angst vor einem Bewerbungsgespräch hat, kann diese mit einigen wertvollen Tipps ganz leicht überwinden.

Zunächst einmal solltest du herausfinden, woher die Angst kommt. Ist es die Angst zu versagen, wieder einmal nicht gut genug zu sein oder aber der Druck, unbedingt einen Job zu finden? Es kann viele Gründe geben, warum vor einem Gespräch mit potentiellen Arbeitgebern die Angst auftaucht. Mit der richtigen Vorbereitung und ein wenig Glück kann man diese Angst aber in den Griff bekommen. Wie kannst du dich also auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten, um der Angst entgegen zu wirken? Hier einige hilfreiche Tipps und Tricks:

Vorbereitung ist die halbe Miete

Kenne deinen Lebenslauf und bereite dich auch auf unbequeme Fragen vor. Vor allem Lücken wecken Neugier und sollten plausibel erklärt werden können. Hebe deine Stärken hervor und überlege vorab genau, was für den Betrieb aus deinem Lebenslauf interessant sein könnte und gehe näher darauf ein. Im Internet findet man oftmals hilfreiche Empfehlungen zur erfolgreichen Vorbereitung der Unterlagen sowie der Psyche. Ein Beispiel hierfür ist auch das Blog von Jobrapido, einer Online-Stellenbörse, auf deren Seiten es viele interessante Ratschläge und aktuelle Informationen rund um das Thema Bewerbung zu lesen gibt.

Nobody is Perfect

Kein Mensch kann perfekt sein. Und das ist auch gut so, denn viele Personalchefs wollen auch die Schwächen der Mitarbeiter kennen. Oft ist es wichtiger, dass man in das Team passt, als einen perfekten Lebenslauf zu präsentieren.

Sei du selbst

Nervosität, den Faden verlieren, Schweißausbrüche – all das ist normal bei einem Bewerbungsgespräch und kein Personalchef wird eine Person ablehnen, weil sie aufgeregt ist. Sei immer du selbst und sei ehrlich. Auch wenn du etwas nicht gerne machst, kannst du du dies erklären, um nicht einen Job zu bekommen, der vielleicht gar nicht zu dir passt.

Auch der Körper spricht

Achte auf deine Gestik, trete deinen Mitmenschen offen und freundlich gegenüber und grüße jeden. Dein Körper kann nämlich viel verraten. Bei einem Bewerbungsgespräch ist es oft hilfreich, etwas in den Händen zu halten wie zum Beispiel einen Kugelschreiber. Das lenkt ein wenig ab und man hat zumindest kein Problem damit, dass man nicht weiß, was man mit den Händen tun soll.

Last but not least

Üben, üben, üben. Mit Freunden, der Familie, vor dem Spiegel oder mit dem Hund – jeder Zuhörer kann neue und hilfreiche Anregungen geben. Was noch wichtiger ist – die Angst vor dem Unbekannten wird verloren gehen und das Bewerbungsgespräch kann in Ruhe kommen.

 

%d Bloggern gefällt das: