Der Kaffee – der deutschen Lieblingsgetränk

Bildquelle: Pixabay, CCO Lizenz

Bildquelle: Pixabay, CCO Lizenz

Wem bei diesem Bild bereits das Wasser im Munde zusammenläuft der braucht sich nicht zu schämen, denn der Kaffee ist in Deutschland immer noch das Lieblingsgetränk Nummer 1. Alleine in Deutschland werden jährlich immer noch gut eine halbe Million Tonnen Kaffee verbraucht. Diese beeindruckende Zahl ist allerdings nicht von schlechten Eltern. Die Frage stellt sich aber natürlich was uns am Kaffee so fasziniert. Es ist ein Hobby? Eine Leidenschaft? Passion? Für einige ist Kaffee sogar eine Mission! Wir wollen an dieser Stelle natürlich gerne von euch erfahren was Kaffee für euch ist. Hinterlasst uns einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag! Wir wollen aber an dieser Stelle durchaus noch einmal darauf eingehen was Kaffee eigentlich für die Deutschen bedeutet!

Kaffee ist ein Getränk das wir jeden Tag konsumieren. Die Einen ohne darüber nachzudenken, die anderen scheren sich vielleicht um die Marke, aber ansonsten um nichts wirkliches. Dabei ist Kaffee so viel mehr als nur das! Alleine wenn man darüber nachdenkt wieviele Möglichkeiten es gibt Kaffee zuzubereiten. Es gibt Kaffeemaschinen, mit Filter, klassische Siebträgermaschinen, Kaffeevollautomaten, Padmaschinen, Kapselmaschinen, Mokkakocher und vieles vieles mehr. Wenn man sich darüber infomieren will helfen Seiten wie https://siebtraegermaschine-test.de/ und andere natürlich durchaus weiter. Die Kollegen von siebtraegermaschine test haben zum Beispiel eine Menge interessanter Angebote gelistet die für Expressomaschinen durchaus brauchbar sind. Auch wir haben dort eines unserer Redaktionsinternen Geräte finden können. Deshalb schaut mal vorbei, ist bestimmt auch was für euch mit dabei.

Soweit aber mal dazu. Der Markt an Kaffemaschinen ist durchaus ein Dschungel den man erstmal durchblicken muss. Aber eines dürfen wir auf jeden Fall dazu sagen: Es lohnt sich ein bisschen Geld auszugeben, Maschinen im unteren Preissegment erreichen lange nicht die Qualität von Mittelklassemaschinen. Selbst im unteren Bereich der Vollautomaten in denen sicherlich die Firma DeLonghi einen Großteil des Marktes beherrscht gibt es brauchbare Modelle. Privat kommt bei uns ebenfalls diese Marke zum Einsatz. Allerdings mit mittelmäßigen Erfahrungen. Die Qualität des Getränks ist natürlich wie immer sehr gut, aber die Haltbarkeit der Maschinen ist eher suboptimal und die günstigeren Geräte oft nicht sonderlich hochwertig. Gerade bei Vollautomaten die ein eigenes Mahlwerk besitzen ist die Qualität natürlich von essentieller Wichtigkeit, ist es doch der Punkt der am meisten beansprucht wird.

Allerdings ist neben dem Mahlwerk natürlich auch die Druckstabilität ein wichtiger Punkt, arbeiten die Maschinen doch in der Regel mit einem unheimlich hohen Druck. Vergleichbar für den Tropfen, der auf das Pulver fällt und im durchlaufen Kaffee löst ist der Druck auf die frisch gemahlenen Bohnen deutlich höher und beansprucht das Gerät in einem Maße das eine klassische Kaffeemaschine gar nicht kennt. Die Physikalische Belastung ist enorm. An dieser Stelle, das kann ich euch aus meinem persönlichen Fachwissen bestätigen, ich arbeite täglich mit Hochdrucksystemen, ist die Stabilität und die Haltbarkeit in einem solch kleinen Rahmen, wie einer Kaffeemaschine, egal ob Vollautomat oder Siebträgermaschine schwer zu erreichen und einer der größten Schwachpunkte.

Am besten verlässt man sich hier auf die Erfahrungen anderer und passt genau auf wie man seine bis zu 2000 Euro oder mehr investiert. Kaffee ist nun einmal nicht nur ein Getränk sondern ein Luxusobjekt, er kann es zumindest sein…

Alle Kommentare in diesem Blog sind "Do-Follow !"

%d Bloggern gefällt das: