Playstation VR – Da kommt was auf uns zu… Gedanken zu VR

playstation-vr-screenshot

Mit Playstation VR erwartet uns nicht nur das erste bezahlbare sondern vielleicht auch das zukunftsträchtigste VR System das derzeit am Markt zu erwarten ist. Allerdings sind nicht alle Dinge die aussehen wie Gold auch wirklich mit dem Glanz des Edelmetalls behaftet. Die Kollegene von Playstation Choice haben eine eigene Themenseite zu Playstation VR erschaffen und dort kann man vor allem eines nachlesen: PSVR steckt noch in den Kinderschuhen. Die technischen Daten zu Playstation VR verraten eigentlich auch schon warum das so ist:

Playstatino VR bietet lediglich ein einzelnes Display in Full HD Auflösung. Das bedeutet das wir mit jedem Auge lediglich das halbe Bild wahrnehmen können und darauf das komplette Spiel darstellen müssen. Sprich nur den halben TV Bildschirm, was Probleme bereitet. Nicht nur das daß PS4 Bild extra umgerechnet werden muss, wir haben ja kein Full HD Bild mehr sondern nur noch halb HD, was aber auch das gesamte Bildformat beeinträchtigt, 16:9 Ade… Die Formatänderung frisst natürlich gewaltig an Leistung.

Playstation VR bietet allerdings einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Es ist günstig. Playstation VR ist mit unter 900 Euro für das Gesamtpaket, weil sind wir mal ehrlich, wir kommen schon dran an die Summe, das günstigste am Markt. Wir brauchen eine PS4, kostenpunkt 300 Euro, 2 Move Controller, 60 Euro, eine PS4 Kamera: 50 Euro, ein Playstation VR Headset 400 Euro und ein gutes Headset, bzw. einen guten Kopfhörer zum richtigen eintauchen: 50 Euro. Mit ein paar Spielen kommen wir dann schon an die 900 Euro ran, wenn wir alles auf einmal neu kaufen müssen.

Hört sich jetzt erstmal viel an, aber bedenken wir was uns ein passender Gaming PC inkl. VR Hardware kostet liegen wir locker, aber wirklich locker bei mehr als dem dreifachen. Dafür kann man kleine Abstriche hinnehmen oder was meint ihr?

Was allerdings erwähnt werden muss ist die Tatsache das die Bilder die wir bisher in vielen Trailern gesehen haben das komplette Bild zeigen. Als Spieler mit dem Playstation VR haben wir eine geringere Auflösung, denn das ist marktstrategisch schon gut gemacht, Sony zeigt Zuschauern das Full HD Bild, während der Spieler selbst nur die halbe Auflösung zu sehen bekommt. Das ist vielleicht einer der wenigen Punkte an denen wir uns beschweren könnten. Wir sehen Dinge, die nicht so sind wie sie scheinen. Das finden wir persönlich hier ein bisschen Schade. Dennoch konnten die Kollegen von Playstation Choice auf iherer Spieleseite eines klarstellen:

Man fühlt sich zwar erstmal ein wenig hinters Licht geführt, versinkt aber so schnell im Spiel das es den SPielspaß absolut nicht mindert!

Wir können also an dieser Stelle ein sehr einfaches Fazit ziehen: Playstation VR mag vielleicht noch nicht perfekt sein und auch noch nicht das was man hätte daraus machen können, aber es sollte Sony leicht fallen, wenn sie einen Markt sehen, das Display auszutauschen und Playstation VR mit einem Coprozessor auszustatten und das ganze mit der neu angekündigten Playstation 4 Pro auf die doppelte Leistung hochzustufen. In meinen Augen sollte das kein Ding sein und vor allem wird es auch passieren wenn der Markt da sein wird. Ob das passieren wird muss sich allerdings noch zeigen!

Eine erneute Variante, ein Playstation VR-2 können wir uns recht vorstellen, unter der Bezeichnung PS4VR2, tolle Bezeichnung oder nicht!?, jedenfalls halte ich persönlich das durchaus für denkbar. Playstation VR wird ein großer Erfolg werden. Die Zeit für VR ist gekommen und die Technik wird sich durchsetzen, davon bin ich überzeugter denn je seitdem ich auf der Gamescom einige VR Titel angespielt habe.

%d Bloggern gefällt das: