Ein Ende mit dem flutschigen Boden

Hallo zusammen,

wir haben vor einiger Zeit ein nettes kleines Fläschchen erhalten. Eigentlich habe ich mir Eingangs gedacht… wollen die mich verarschen? Was soll ich mit so einem winzigen Fläschchen machen!? Aber wir wollen ja mal nicht unfair sein, 30 mL sind in dem winzigen kleinen Fläschchen drin. Was ich für eine kleine Probepackung gehalten habe ist keine Probe sondern eine echte Verkaufsverpackung. Das zerknüddelte im Bild ist zumindest ein Handschuh, sorry kommt nicht so ganz so toll rüber, der gehört genauso wie der Schwamm zum Lieferumfang. Dieses kleine Fläschchen kostet im Verkauf satte 29,- Euro. Alleine diese Tatsache macht mich dann schon etwas interessiert. Was ich für einen kleinen Witz gehalten habe entpuppte sich schnell als gar nicht mehr so witzig, alleine die Überlegung bei einem Literpreis von 966 Euro sollte man schon aufhorchen, und das haben wir getan! Also erstmal schmunzeln einstellen und den Beipackzettel durchlesen! Einfach die Fläche anständig putzen, Fettfrei machen, und dann das Zeug einreiben. Also go….

Ich bin mal gespannt ob dieser Rutschhemmer etwas leisten kann. Bei der Augenscheinlich sehr geringen Menge haben wir uns die Badewanne ausgesucht um Anti-Rutsch zu testen, ok mir ist natürlich auch nichts anderes eingefallen womit ich das ganze testen könnte, aber das ganze ist natürlich wesentlich interessanter als man vielleicht denkt. Die Anwendung ist eigentlich sehr simpel. Oberfläche reinigen, Flüssigkeit auf einen Schwamm geben, und einarbeiten. Das Anti-Rutsch entwickelt eine mikroskopische Beschichtung der behandelten Oberfläche. Hierbei wird eine Raue Struktur apliziert, die den Rutscheffekt verhindert, und die Oberflächige weniger glatt macht. Nun das ganze kann ich natürlich auch mit einem Blatt Schmirgelpapier 80´er Körnung erreichen, aber damit würde ich die Oberfläche zerstören, und die Frage ist natürlich auch wie sichtbar diese Beschichtung ist, und was sie wirklich leisten kann, und ich muss wirklich zugeben mein Interesse war stark gestiegen. Natürlich haben wir uns den Praxistest nicht nehmen lassen, und haben unsere Badewanne damit behandelt. Diese winzige Flasche hat durchaus ausgereicht, und noch darüber hinaus, ich könnte locker noch 3 Badewannen, und 2 Duschen damit behandeln wenn ich wollte. Das lustige ist das ein bisschen Flüssigkeit ausreichen soll, um eine feinporige Mikrobeschichtung zu applizieren. Immerhin kosten ähnliche Verfahren eigentlich einige tausend Euro, und ob diese Flüssigkeit das wirklich leisten kann ist interessant.

Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen. Ich denke das ihr genauso interessiert an dem Ergebnis seid wie ich auch. Wir haben also die Badewanne wirklich sauber gemacht, und zwar absolut klinisch rein. Dann das Fläschchen Anti-Rutsch aufgedreht, und auf den Schwamm geschüttet. OK, ganz ehrlich der Schwamm saugt nichts auf, der ist wirklich nur zum verteilen, das ist anfangs ein bisschen seltsam weil man es anders erwartet. Ich habe eigentlich nicht den Eindruck das alles in Ordnung ist, und wirklich alles gut, und zuverlässig ist, aber ich soll eines besseren belehrt werden. Ich muss, mein Gewissen zwingt mich, erwähnen das 30 mL für 29 Euro verdammt heftig sind, und das ganze sehr teuer wirkt, allerdings darf man nicht vergessen wie weit man damit kommen soll. Aber kommen wir zur Anwendung! Das einbringen der Flüssigkeit in den Schwamm ist nicht einfach, denn der Schwamm saugt nicht, so ist es selbstverständlich das der Handschuh schützt. Das ist schonmal optimal. Nach rücksprache mit dem Hersteller hat sich herausgestellt, der Handschuh ist eigentlich nur für Leute mit empfindlicher Haut, agressiv ist das Anti-Rutsch nicht. Das aufbringen wirkt irgendwie zwecklos, und sinnlos, für einen Laien. Einreiben, und einmassieren in die Badewanne, aber was soll das ganze bringen!? Ich merke beim einarbeiten jedenfalls nichts. Wir haben ungefähr 2 Minuten gebraucht um die gesamte Wanne zu behandeln. und ganz ehrlich, das Zeugs riecht wirklich übel, und man sollte auf keinen Fall in geschlossenen Räumen arbeiten, bitte Fenster auf! Bitte ordentlich lüften, das ist auf jeden Fall Pflicht!

Das Ergebnis allerdings überrascht mich. Meine verlobte Marion steht in der Wanne, und versucht auszurutschen, aber es geht nicht. Die Oberfläche der Wanne ist in einer Form verändert worden, die mich wirklich überrascht. Ich fühle mit der Hand, und kann den Übergang zwischen behandelter Oberfläche, und nicht behandelter Oberfläche sehr gut fühlen, sehen kann man nichts. Die Wirkung von Anti-Rutsch scheint auf jeden Fall besser zu sein, als der erste Gedanke. Ich dachte eigentlich das eine komplett wasserähnliche Flüssigkeit sicher nichts bringen kann, denn wir kennen es ja eigentlich, wenn etwas beschichten soll, dann müsste es eigentlich katalytisch behandelt werden, also entweder mit Elektrolyse, mit Strom, oder mit chemischen Eigenschaften, aber das Anti-Rutsch Präparat hat mich eines besseren belehrt. Die Oberfläche wurde derart verändert das ein rutschen nicht mehr möglich ist. Mit diesem guten Ergebnis erreicht Anti-Rutsch unsere Empfehlung, trotz der Tatsache das es verdammt teuer ist. Setzt man den Preis allerdings in Relation mit einer guten Badematte, landet man bei einem gar nicht mehr so teuren Preis. Eine gute Badematte kostet auch schnell mal 15-20 Euro. Schnell läuft Wasser darunter, und dann wird auch dieBadematte rutschig, das passiert mit Anti-Rutsch nicht, denn der Mikroskopische Film ist direkt auf der Wanne aufgebracht. Wenn ich jetzt mal sage ich komme mit den 30 ml für die Wanne locker 3-4 mal hin und kann auch locker noch 1-2 mal eine Dusche behandeln dann sieht der subjektiv extreme Preis schon ganz anders aus, der nicht!?

In diesem Sinne…

euer Frank The Tank

4 Kommentare zu Ein Ende mit dem flutschigen Boden

  1. Wie lange hat die Beschichtung gehalten?

    • Ich glaube ich muss da was klarstellen, das ist keine Beschichtung, sondern eine veränderung der oberflächenstruktur. Musste mich da auch nochmal selbst belehren lassen. Das hält bisher immer noch genauso wie am ersten Tag!

      Gruß Frank

      • Das hört sich gut an! Ich frage aber trotzdem in 4 Wochen nochmal nach, okay? Nicht, dass die ganze Wanne sich dann aufgelöst hat. :)

        • Natürlich darfst du auch in 4 Wochen nochmal nachfragen ;-) Garkein Problem! Aber ich darf dir verraten das Anti-Rutsch bereits in verschiedenen Hotelketten genutzt wird, und dort sogar für eine Senkung der Haftpflichtprämie gesorgt hat. Also ich war überrascht, wirklich überrascht, das Zeugs ist dünn wie Wasser, stinkt wie die Pest (Meine Meinung), und das einarbeiten ist eigentlich, naja man hat nicht das Gefühl das man wirklich was dabei macht, aber ich muss zugeben, es hat gewirkt, und es hält immer noch wie am ersten Tag. Also ich würds auf jeden Fall empfehlen! Nur gut dabei lüften! Für eine einzelne Wanne braucht man allerdings nur sehr wenig, mit unserem winzigen Töpfchen, das wir bekommen haben, ich dachte eigentlich das reicht höchstens fürs Waschbecken, wenn überhaupt, kann man ungefähr 5-6 Wannen rutschfest machen. Man sieht nichts, und der Geruch ist schnell verzogen wenn man lüftet, wenn der einmal weg ist, kommt er auch nicht wieder. Also auf meinem jetzigen Stand… ich würds auf jeden Fall wieder kaufen…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: