PC Leerlauf sinnvoll einsetzen

Computer gibt es bereits seit einigen Jahren auf einem hohen Leistungsniveau. Diese Computer verbrauchen in der Regel eine ganze Menge Energie. Die meisten menschen benutzen Computer, die weit mehr Leistung haben, als sie eigentlich benötigen würden. Ich zum Beispiel gehöre ebenfalls dazu. Mein Rechner hat eine Leistung von 6×3 Ghz, 12 GB Ram und eine Grafikkarte der Marke G-Force mit GT520 Chip und nochmals 2 GB eigenem Speicher, und einem insgesamt 700 Watt starken Netzteil. Das ist an Rechenleistung eigentlich wesentlich mehr, als ich jemals benötigen werde, zumindest für diesen Computer, von ddem aus ich im Internet surfe, ein paar Filme schaue, youtube Videos, Musik höre, und eben meine Blogs schreibe, ein paar Bilder verwalte, und jedes Jahr für mich und meine Kollegen die Steuer mache. Zum zocken, was ich natürlich auch gerne mache, habe ich mir eine Playstation 3 zugelegt, das hat den Vorteil das ich keine „schlechte Hardware“ mehr haben kann, mir keine Gedanken machen muss, ob ein Spiel auch wirklich läuft läuft, oder nicht, Betriebssysteme, kein Problem, einfach einlegen, und läuft, maximal die Festplatte gegen eine größere austauschen, und schon ist alles erledigt. Mein Rechner jedoch hat ein Leistungspotential das wesentlicher höher ist. Diese Leistung verpufft im Prinzip ungenutzt, maximal in Wärmeenergie im Raum. Seit einigen Jahren jedoch gibt es ein Projekt das hier abhilfe schafft, aber zuerst eine Grundlagen…

Kennt ihr dieses Ding?
Nein ?
Kleiner Tip: Puerto Rico ….
Klingelt immer noch nicht ?
Gut ich erklärs kurz….

Was ihr hier seht ist nicht ddie gewaltige TV-Empfangsstation irgendeines Scheichs aus Abu Dabi, sondern ein ernstgemeintes Überwachungsprojekt. Es handelt sich dabei um ein Radioteleskop, vielleicht schonmal gehört, es scannt den Weltraum nach Radiosignalen ab. Damit kann man neue Planeten finden, Sonnen ausfindig machen, und im absoluten Idealfall, Aliens belauschen…
Gut ich persönlich bin er Meinung das eine fortgeschrittene Zivilisation, die durch den Weltraum reisen kann, mit sicherheit keine Funkwellentechnik mehr verwendet, und wenn dann wird sie aus Angst vor potentiellen Feinden, sicherlich verschlüsselt sein, aber das ist genauso ein anderes Thema, wie die Raumzeitausdehnung, die bereits hinter der Milchstraße komplett Schluss mit jedem Radio Signal machen würde…

Das Interessante an diesem Projekt ist nicht das S.E.T.I. (Search for Extraterrestrial Intelligence), das sicherlich kaum Chancen auf Erfolg haben wird, sondern die Technik die dahinter steckt, und mittlerweile von vielen anderen Projekten ebenfalls genutzt wird. Es ist der Anfang des Cloud Computing, den sogenannten Computerwolken. Hierbei schließen sich die Nutzer eines Systems zusammen, und stellen Rechenzeit zur Verfügung, um Rechenintensive Aufgaben aus Forschungsbereichen zu erledigen. Um bei der Leistungsfähigkeit dieses Systems nicht abzuschweifen bleiben wir einmal beim Beispiel S.E.T.I.-Projekt. Das Radioprojekt zur Suche nach Außerirdischen sammelt Daten, diese Daten werden gespeichert, und ausgewertet. Die NASA, die dieses Projekt betreut hat, sagte vor gut 15 Jahren, das sie locker Daten für 10 oder 20 Menschenleben haben würden, wenn sie den besten NASA Supercomputer dafür einsetzen würden. Dank der Nutzer des SETI-At-Home Projektes, die diese Computercloud erstmals genutzt haben, sind die Daten von 20 Generationen Nasa Supercomputer, mittlerweile seit einigen Jahren bereits am aktuellen Stand. Wer diesem Projekt nun helfen möchte benötigt schon einen recht Leistungsfähigen Rechner, um überhaupt noch arbeit zugeordnet zu bekommen.

Hier kommt BOINC ins Spiel, ein System das dem Ansturm auf SETI-At-Home ein Ende gemacht hat, und die überschüssige Rechnerzeit auch anderen Projekten zur Verfügung gestellt hat. Dabei sind viele Projekte aus Wissenschaft und Forschung, die auch einen direkten Mehrwert für den Nutzer haben. Nein bezahlt wird man dafür nicht, aber man stellt seine „unnütze Rechnerzeit“, also Zeiten in denen man nicht am PC ist, Zeiten in denen man nicht die volle Rechenkapazität des Rechners benötigt, oder einfach Zeiten, die man vergisst den computer auszuschalten, dem BOINC zur Verfügung. Hier wird diese Rechnerzeit zum Beispiel für deutsche Medizinprojekte verwendet, um die aufwendigen Reaktionen von Eiweißen zu berechnen, die benutzt werden um neue Heilmittel zu finden, oder Krankheiten zu erforschen. Andere Projekte erforschen Gravitationswellen, oder berechnen andere wichtige Dinge. Wichtig ist eigentlich nur,d as die Zeit eures Computers nicht ungenützt verstreicht. Wer das möchte, der kann natürlich auch weiterhin am SETI Projekt teilnehmen, und einfach mal sehen ob es was bringt, oder ob unnütz Daten ausgewertet werden, man sollte ja niemals nie sagen…

Den BOINC Client könnt ihr zum Beispiel hier direkt bei CHIP downloaden, dort ist er Virengeprüft und sicher zu erhalten. Warum sollte euer Rechner nicht seine überschüssige Kapazität der Wissenschaft zur Verfügung stellen. Es sind schon so viele Dinge damit erreicht worden. Werdet Teil einer wachsenen Community von Menschn die im Hintergrund ein Programm laufen haben, das sich nur dann bedient, wenn ihr es wollt, und zulasst das freie Kapazitäten da sind. Damit helft ihr der Entwicklung der gesamten menschheit weiter, und erschafft Forschungsergebnisse, die Vielleicht einmal AIDS und Krebs heilen können…

In diesem Sinne…

denkt mal drüber nach…

euer Frank The Tank

Dies stammt aus http://www.frankiestests.blogspot.com. Besucht den Blog und folgt uns auf Twitter, Facebook, Networked Blogs und Co.