Spieletest – Medal of Honor – PS3 Tip zu Weihnachten

Medal of Honor Tier 1 ist die Fortsetzung einer bekannten Spielereihe von Egoshootern. Dieses mal schickt uns Hersteller Electronic Arts in den Afganistankonflikt. Hier bilden die Tier 1 Soldaten eine Spezialeinheit, mit geheimer Mission. Natürlich läuft wie immer nicht alles nach Plan, und so wird die Gruppe alsbald versprengt, und folgt weiterhin nur einem Ziel, die Heimkehr. Dabei bietet Medal of Honor nicht nur eine beeindruckende Grafikqualität, und stimmige Sound, sondern vor allem ein sehr realistisches Gameplay, das so weit gehen kann, wenn man das natürlich möchte, das man eine realistische Tier 1 Mission spielen kann. Sprich Lebensenergie regeneriert sich nur sehr sehr langsam, wenige Treffer töten einen Spieler, und wer stirbt hat verloren, sprich er startet nicht vom nächsten Respawn Point, wie im „normalen“ oder „leichten“ Modus, sondern darf die Mission komplett neu beginnen. Besondere Highlights des Spieles sind Zweifelohne die Sniper Missionen. Hier hatte ich persönlich meinen größten Spaß, auf Kilometer, mit einem gewaltigen Zielfernrohr meinen Gegnern auf den Pelz zu rücken. Ebenfalls sehr interessant waren die Missionen mit dem Apache Kampfhubschrauber, in der man versucht ein ganzes Dorf auszurotten. Immer wieder abwechslung, und vor allem reale Ereignisse, und Situationen zeichnen dieses Spiel aus, und machen es zu einem meiner persönlichen Favouriten.

Und das absolut beste an diesem herrvorragenden Spiel ist sein Preis. Bereits unter 15 Euro ist dieses Spiel am Markt erhältlich, allerdings nur online bei Amazon, wie im Link, den ich für euch rausgesucht habe. Bei E-Bay, gamestop und Co. geht das Spiel wesentlich teurer, da bezahlt man locker seine 30 Euro für ein neues Spiel. Für ein gebrauchtes solltet ihr euch hier auf garkeinen Fall entscheiden, denn dem Spiel liegt ein Code zur Nutzung der Onlinefunktion bei, ohne den gibt es keinerlei Möglichkeit online zu spielen, un somit entfällt ddann das halbe Spiel. Das ist sehr sehr ärgerlich, denn genau das ist mir passiert. Ich habe das Game letztes Jahr zu Weihnachten bekommen, un der schenkende hat es im Gamestop, als Neuware gekauft. Leider hat der Verkäufer scheinbar ein gebrauchtes reingetan, doer den Code anderweitig verkauft, denn mein Code funktionierte nicht. auch auf Nachfrage bei EA, die mir einen neuen Code gegeben haben, weil ich so viele EA Spiele besitze, hat es nicht funktioniert. Schade eigentlich…


Die Online Funktionen des Spieles hätte ich sehr gerne genutzt, aber nachdem ich einen neuen Code von EA erhalten habe, was auch nicht einfach war, da ich keinen deutschen dran bekommen habe, hat niemand mehr auf meine nachfragen reagiert. Dennoch ist der Singleplayer Modus des Spieles, auch wenn er recht knapp gehalten ist, ein absolutes Highlight der Gamerszene. Ich persönlich würde dieses Spiel jedem FPS Fan zu Weihnachten empfehlen der es noch nicht hat, vor allem aufgrund des günstigen Preises…

In diesem Sinne…

euer Frank The Tank

Dies stammt aus http://www.frankiestests.blogspot.com. Besucht den Blog und folgt uns auf Twitter, Facebook, Networked Blogs und Co.