Die Zigeunersoße ist schlecht!?

Verbotene Begriffe

Es gibt mal wieder einen neuen Wind, der durch die Medien weht! Wir deutschen sind mal wieder Nazis, und Rassenfeinde, jedenfalls wenn man gewissen Kreisen von Sinti und Roma glauben schenken will. Denn hier wird sich gerade extrem über den Begriff Zigeunersoße aufgeregt. Der Begriff Zigeunersoße  wurde bereits vor über 100 Jahren geprägt, und bestimmt seitdem eine Soße aus Paprika, Zwiebeln und Tomaten besteht. Eigentlich ist das heute nur noch eine vereinfachte Variante, denn bereits seit 1903 wird die Soße als Rezept überliefert, und besteht eigentlich aus gedünsteten Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Weißwein, Weißweinessig, einem Champignonfond, einer Kraftbrühe bereitet wird. In der Regel wurde die Soße dann mit Kochschinken, gepökelter Kalbszunge, Champignonscheiben und zusätzlich Trüffeln und Cayenne Pfeffer verfeinert. Gereicht wurde die Soße zu Kottletts oder Roastbeef.

Der Begriff Zigeuner wurde bereits in den 70´er Jahren durch die Eigenbezeichnungen Sinti und Roma abgelöst, wodurch diese Menschengruppen vor allem von der Bezeichnung Zigeuner weg wollten, und versuchten ihre Abgrenzungen untereinander deutlich zu machen.

Seit kurzem versucht man aber den Begriff Zigeunersoße als Rassenfeindlich einstufen zu lassen, und zu verbieten. Die Frage stellt sich aber was dann als nächstes kommt? wird sich der Hauptverband der Jägerinnung, falls es sowas gibt, gegen das „Jägerschnitzel“, und die „Jägersoße“ aussprechen? Werden wir die „Berliner“ nur noch gefüllte Teigkuchen nennen? Diese Sache könnte durchaus Wellen schlagen.

Mal ganz ehrlich was haltet ihr davon? Mich interessiert eure persönliche Meinung zu diesem Thema brennend!