Produkttest LUX Akku Kettensäge AKS 18 LI / 20

Hallo zusammen,

einige von euch kennen mich ja auch persönlich und wissen, das ich in einer Wohnung wohne, in der ich mit einem Ofen heizen muss. Das bedeutet natürlich das ich Holz benötige, und wer mich wirklich gut kennt, der wiß das ich auf jeden Fall nicht Faul bin, und vor allem ein absoluter Schnäppchenjäger. Das heißt, ich zahle sicherlich nicht für mein Holz, denn dabei lässt sich so fantastisch sparen, wie bei nichts anderem. Für 65 qm kostet die komplette Heizanlage unter 300 Euro, dafür hat man 2 einfache, aber sehr sehr leistungsfähige Öfen erstanden, sowie das notwendige Anschlussmaterial. Meine Heizkosten belaufen sich jährlich etwa auf 100 Euro, wenn ich wirklich penibel noch die Abnutzung meines Autos noch mit einrechne und das Werkzeug das ich so mit der Zeit neu kaufe, inkl. Stromkosten für Sägen und so weiter… also locker 400-600 Euro weniger als bisher, und das bei steigenden Energiekosten…

Aber kommen wir einmal zum Thema,
es geht um eine Akku Kettensäge, die ich mir gekauft habe,
um Paletten, und kleinere Bäume zerlegen zu können, da ich
seit einiger Zeit keinen großen Kombi mehr habe, sondern nur
noch einen Kleinwagen.

Kommen wir mal zu den Vorteilen einer Akku Kettensäge:

Sie benötigt kein Benzin, stinkt nicht, und kann somit in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, sie ist wesentlich leiser als eine herkömmliche Kettensäge, leiser sogar noch als eine 500 Watt Stichsäge, belästigt also auch die Anwohner nicht so sehr. Durch herausnehmen des Akkus ist die Kettensäge totgelegt. Weiterhin sägt die Säge nur solange man sägen muss, verbraucht also nicht mehr Energie als unbedingt notwendig.

Die Nachteile:

Sie ist lange nicht so Leistungsfähig wie eine Benzinkettensäge, und nur für kleinere Äste und Bäume geeignet, wie man sie im Garten findet. Mit einem 20cm Schwert kommt aber auch keiner auf die Idee eine 3000 Jahre alte Eiche zu fällen. Die Akkuleistung ist begrenzt, 3.000 Ah reichen etwa für 50-60 Minuten sägen.

Wie man also durchaus sieht sind die Vorteile klar.
 Alleine die Tatsache das die Kettensäge sehr leise ist, und in geschlossenen Räumen verwendet werden kann war für mich Grund genug hier zuzuschlagen, ebenfalls die Tatsache das sie Akkugespeist ist, reichte bei mir für den Kauf eindeutig aus. Eigentlich war ich auf der Suche nach einer Akku Stichsäge, um Beispielsweise große Paletten direkt vor Ort so klein machen zu können, das sie problemfrei in meinen Wagen passen. Dann kam mir die LUX AKS18/20 dazwischen. Ich hatte zwar schon eine Elektrokettensäge vom Markenhersteller Dolmar, aber was solls, die LUX Säge ist kleiner, und wesentlich leichter, als ihr großes Pendant, und da sie wesentlich mobiler ist, um so besser, so kann ich sie auch für andere Dinge, anstatt nur Paletten verwenden.

Ich konnte die Säge über Nacht voll aufladen, und habe sie heute direkt zusammengebaut, und getestet. Ich muss sagen ich bin mit der Leistung vollends zufrieden, zum schneiden von kleineren Baumstämmen, ich habe etwa noch eineinhalb Paletten davon im Keller, Durchmesser ca. 15-25 cm eignet sie sich sehr gut. Sicherlich aufgrund des kleines Schwerts muss man die Baumstämme ab und an mal drehen, aber das soll der Säge keinen Abzug in der B-Note geben, wer ein 20´er Schwert kauft, bekommt halt auch nur ein 20´er Schwert. Die LUX Akku Kettensäge läuft mit einer Geschwindigkeit von etwa 3 Meter/Sekunde. Das ist nicht sonderlich schnell für eine Kettensäge, und reicht auch nicht für eine professionelle Anwendung. Für meine Belange, ab und an mal ein bisschen Holz klein zu machen reicht sie alle male aus, für größere Arbeiten habe ich ja schließlich auch größere Sägen. Die AKS18 von Lux ist also ein sehr gutes Produkt, vor allem angesichts des günstigen Preises. Eine Akku Kettensäge zu diesem günstigen Preis (Obi Alfter 150 Euro, online ab 79,99,- plus 5 Euro Versandkosten) bekommt man ansonsten kein solches Produkt. Mitgeliefert wird ein Markenakku von Sanyo mit 3 Ah, sowie ein Ladegerät, eine 20 cm LUX Sägekette und ein Markenschwert von Oregon, natürlich passend.

In diesem Sinne kann ich die LUX Akku Kettensäge AKS 18 / 20 nur empfehlen

euer Frank The Tank

Dies stammt aus http://www.frankiestests.blogspot.com. Besucht den Blog und folgt uns auf Twitter, Facebook, Networked Blogs und Co.

3 Kommentare zu Produkttest LUX Akku Kettensäge AKS 18 LI / 20

  1. Nun gut, die Säge brauche ich zum Glück bald nicht mehr, wir haben gerade einen Heizungseinbau im Gange, trotzdem ist das ein feines Ding, und ich will sie nicht missen…

    mfg Frank

  2. Hallo, ich bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen und finde ihn wirklich sehr hilfreich. Ich habe mir vor 3 Wochen die Kettensäge ES-173A von Dolmar gekauft. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und das Teil ist echt praktisch :)

    • Hi Kettensäge Tester. Diese Akku Kettensägen sind wirklich sehr praktisch wenn man kleine Dinger zu schneiden hat. Bei größeren Bäumen kommt man nicht um eine Benziner herum. Überigens die Lux AKS 18 steht seit kurzem zum Verkauf, da wir keinen Kohleofen mehr haben, und keine Kettensägen mehr brauchen kann, wir haben jetzt Heizung *ätz*. Bei Interesse kannst du dich, oder jeder andere der Interesse hat, ja gerne mal bei uns melden. Akku ist noch super, die Kettensäge liegt aber nur noch rum und nimmt im Keller Platz weg…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: